Dinas Tagebuch

Nicht mal Fliegen ist schöner....

Was mich bewegt

letztes Update: 20 Juli 2010

Wer mir vor März 2004 zum letzten Mal begegnet ist, wird kaum glauben, dass aus einer No-Sports-Nulpe mit Hang zu Chips und Sofa eine schon fast süchtige, ihre Umwelt mit unverständlichem Tech-Talk nervende Rennradfahrerin geworden ist.

Aber es ist so.
Im August 2003 wurde meine bessere Hälfte überzeugt, es doch mal mit Radsport zu versuchen, und weil ich ja immer alles haben muss, hab ich mir doch glatt auch ein Rennrad gekauft.
Zum Start hab ich mir mal gleich das Handgelenk gebrochen, allerdings nicht mit einem Sturz vom Rad; ich musste mich in einem Anfall von Jugendwahn unbedingt nochmal auf ein Islandpferd setzen.
6 Wochen später ging es dann los und nach Überwindung der typischen Anfängerschwierigkeiten und mit einem herrlichen Herbst (2003 war dieser Jahrhundertsommer, nur schönes und heißes Wetter) konnte ich 1000 km verbuchen.

Dann  begann doch irgendwann der Winter und bis März 2004 bin ich dann zur Verbesserung meiner Kondition auf dem Laufband im Keller meiner Eltern rumgehampelt.

2004 bin ich dann "einfach so rumgefahren", ohne große sportliche Ambitionen und mit mäßiger Geschwindigkeit. Den darauffolgenden Winter hab ich mit ein paar Fahrten, wenn es mal nicht ganz so kalt war, und vielen Kilometern "auf der Rolle" verbracht.

Bis hierhin soweit, so langweilig.
Aber der Mensch braucht Ziele. Ich bin ein Mensch. Also brauche ich Ziele.
Und die hießen für 2005: über 7000 km fahren, einen Marathon fahren und den SURM fahren. Ich habe alles geschafft! Die einzelnen Berichte finden sich hier auf den Seiten.

Das hieß nun in 2006:
Kilometerleistung: steigend
Anzahl der Fahrräder: steigend
Ziele:
1) über 8000 km fahren - erreicht: ca. 9000 km, davon 8300 km auf der Straße
2) mind. zwei Marathons fahren - erreicht: allerdings knapp, es waren nur 2...
3) den "Dolomiti" fahren - erreicht

2007 liegt ebenfalls hinter mir:
Ziele:
1) über 9000 km Straße fahren - nicht erreicht: Insgesamt ca. 8000 km.
2) mind. drei Marathons fahren - nicht erreicht: 2 Marathons und 1 Trainingstour >200 km
3) den Dolomiti unter 8h fahren - nicht erreicht: reine Fahrtzeit ja, Unterwegszeit nein

Der geneigte Leser und erfahrene Radsportler liest: Jammern auf hohem Niveau. Ich hatte einen kleinen Overload im Spätsommer und eine Neudefinition meines Gesamtanspruchs war nötig geworden.

2008 kullerte gelassen aus:
1) ca. 8000 km fahren - 7600 km also ok
2) den einen oder andern Marathon nach Lust und Laune fahren - 2 Marathons und die kleine Rhönrundfahrt also ok
3) kein Startplatz beim Dolomiti; wenn es sich ergibt, den Ötztaler probieren - Ötztaler probiert.

2009 hat Radfahrtechnisch nicht stattgefunden

2010
Immer noch die große Depression und ein hartnäckiges Nackenleiden. Ambitionsloses vor sich Hinfahren auf Kurzdistanzen (ca. 40 Kilometer). Ich brauche wieder Ziele. Wenn jemand Vorschläge hat, gern her damit. ...