Dinas Tagebuch

Nicht mal Fliegen ist schöner....

Suchergebnis für: KEYWORDS:"aufgeschnappt"

Sortiere nach:


Hm.... Ich hab es befürchtet....



Ich werde nun darüber nachdenken, ob ich darauf stolz sein kann oder mir Sorgen machen muss ...

Adventscollagender von Raventhird

Einen Adventskalender der anderen Art begleitet mich zur Zeit bei twitter. Der Hamburger Künstler, Musikjournalist, Literaturwissenschaftler und Photograph Sebastian Baumer stellt täglich eine kleine Collage bei twitpic ein. Das hier ist mein bisher mein Lieblingsexemplar:
6. Dezember 2009 Apokalypsen im ewigen Eis lesen



Frei jeglicher Kategorisierung und Interpretation (ok, surreal lass ich gelten) möchte ich einfach sagen, mich faszinieren die Bilder und Photographien, viele gefallen mir. Mehr davon auf www.raventhird.de

Netzperle 2 - Zum Brüllen komisch!

Ich bin ja kein Riesen YouTube Fan. Aber wenn es an einem Sonntagnachmittag in Strömen gießt, das Essen vorbereitet, die Hausarbeit erledigt ist und einem auch sonst nichts mehr einfällt, das man noch machen kann, dann kann man auch mal zwei Stunden vor Share-Videos verbringen. Und aus aktuellem Anlass haben wir "Muppets" eingegeben. Unsere Favoriten:

Platz 1: Chickens on Piano
Purer Nonsens und sicherlich eine der wenigen Situationen, in denen Waldorf und Stadler mal ihr Fett wegkriegen.

Platz 2: Schweine im Weltall mit John Cleese
P.S. Die Episode ist auf Deutsch und Englisch zu finden. Mir gefällt die Deutsche Version wesentlich besser, überhaupt sind die Muppets außerordentlich gut und nah am Original übersetzt. Schon der Titel "Schweine im Weltall" macht in meinen Ohren ausnahmsweise mal wesentlich mehr her als "pigs in Space" Normalerweise ist das ja umgekehrt.

Platz 3: The 3 little Pigs (Andy Pig, Randy Pig und Sandy Pig)
Miss Piggy in der Rolle, die ihr gebührt, als Chefin der Trottelbande. Ok, die Gesangseinlage haben wir übersprungen.

Leider sind die Filmchen zum Teil sehr schlecht indiziert, aber wenn man ein bißchen kramt, findet man viele alte Kindheitserinnerungen.....

Multikulti - Was will uns die RP damit sagen?

Wir haben bereits seit längerer Zeit die Rheinische Post nicht mehr im Abo, und das aus guten Grund. Heute morgen schien nun der Zeitungsbote eine Sonderaufgabe zu haben und steckte, nachdem ich den zweiten Verkaufsanruf in zwei Monaten recht rüde abgebügelt hatte, eine Zeitung in den Briefkasten nebst Werbeschreiben.
Prima, dachte ich, gestern spielte Borussia, das passt. Das Werbeschreiben in den Müll und die Zeitung auf den Frühstückstisch.

Auf der Titelseite: "Der israelische Nationalstürmer Roberto Colautti...." -
"Hm", dachte ich, "Interessant, dem Namen nach hätte ich gedacht, der wäre Italiener."
Im Sportteil dann: "Der Israeli mit argentinischen Wurzeln traf doppelt..." -
"Aha!", dachte ich, "Das erklärt den Namen, nicht ganz italienisch, aber eine vom Ursprung her lateinische Sprache."
Und endlich im Lokalteil: "Der Israeli mit dem argentinischen und dem italienischen Pass..."
"HÄ?", dachte ich, "Gut und schön, der hat zwei Pässe. Spielt aber für eine dritte Nation Fußball? Kann das?"

Nach weiterem intensiven Nachdenken kam ich zu der Entscheidung: Ist mir völlig egal. Aber gut, dass ich mich damit beschäftigt habe. Und gut, dass ich wieder weiß, warum wir die RP nicht mehr regelmäßig lesen wollen.

Daher geh ich jetzt noch den obligatorischen "Starter" im Lokalteil suchen: Ein Bericht, der mit einem persönlichen hochemotionalen Kommentar eines Eingeborenen beginnt. Ah, hab ihn schon: "Einfach ärgerlich. Und das schon seit Jahren" findet Heinz.....
Könnte so täglich in der RP stehen, das Thema ist dabei egal. Manchmal finden die Leute nicht nur, sondern leuchten auch Kinderaugen, schnauben die Leute vor Wut, oder drücken glücklich etwas an sich.
Früher, in der Schule, in Deutsch, da hätte man für so etwas, wenn eine SACHLICHE Beschreibung gefordert war, das Thema verfehlt. Aber sicher soll es die Leute "berühren". Und Information und Emotion ist ja auch fast das gleiche. Hört sich schließlich auch schon so ähnlich an, oder?

Who are you?

Also ich finde mich nicht wieder....überhaupt nicht. Nein, niemals. Alles Klischees....

Geeks

Ich tus nur ungern...

... denn eigentlich habe ich für diesen Share-Kram wenig über.
Aber seit einigen Tagen gibt es dieses goldige, wunderbare Liedlein auf iTunes und ich konnte meine mühsam gesammelten Coladeckel endlich eintauschen.
Ich würde sagen, auch wenn er Amerikaner ist, dieser Song ist in bester Insel-Manier und BritAward verdächtig. Ich bin gespannt auf weiteres.

Übrigens: Noch drei Wochen, da ist das Ding auf Platz 1 in den Charts, es sei denn, Robbie oder Nelly schieben da noch einen vor....

Watch it!

Es gibt Hoffnung

Die Welt ist gerettet. Die Themen, die die Welt bewegt, werden endlich erforscht!
Durch Das Zentrum für anspruchslose Wissenschaft.

Schnell und schmutzig

Falsche Überschrift? Mitnichten. Mir war nur so eine kleine Randbemerkung eingefallen: Was würde passieren, wenn ich beim Metzger meines Vertrauens nach grünlich schimmerndem, merkwürdig riechenden Braten fragen würde?
Ich hoffe, ich würde weiterhin guten original rheinischen Sauerbraten bekommen....

Das muss reichen zum aktuellen Thema Gammelfleisch!

Eintrag 1 bis 8 von 15   >>